Navigations Button

FAQ

Warum benötige ich eine Überweisung?

Als ambulante Behandlung bezeichnet man zum Beispiel die Behandlung bei Ihrem Haus- oder Facharzt. Von einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus spricht man, wenn diese im Krankenhaus erfolgt und Sie weder die Nacht vor noch die Nacht nach der Behandlung im Krankenhaus verbringen. In unserer Hochschulambulanz (Poliklinik) finden die ambulanten Behandlungen zu den Sprechzeiten statt. Für diese benötigen Sie eine Überweisung Ihres Haus- oder Facharztes.

Wo melde ich mich am Untersuchungstag an?

Bitte finden Sie sich zu Ihrem Termin am Schalter der Poliklinik im Haus A, 1. Obergeschoss, ein. Unsere Mitarbeiter werden Sie dort gerne in Empfang nehmen.

Anschließend können Sie im Wartebereich Platz nehmen. Für Kinder bieten wir eine Spielecke mit Spielzeug und Büchern an. Über eine Anzeigetafel werden Sie aufgerufen und zur ärztlichen Untersuchung in eine unserer sechs Untersuchungs-/Behandlungskabinen geleitet. Wenn Notfälle vorstellig werden, kann es dabei unter Umständen zu einer Verzögerung Ihres Termins kommen.

Was muss ich unbedingt mitbringen?

  • Überweisung für das laufende Quartal
  • Versicherungskarte
  • Evtl. verfügbare Befunde (Arztbriefe, Röntgenbilder, etc.)

Grundsätzlich ist die Krankenhausbehandlung (stationär wie ambulant) eine der ambulanten Behandlungen bei niedergelassenen Vertragsärzten nachstehende Leistung. Eine Krankenhausbehandlung bedarf für die Versicherten in jedem Falle einer vorherigen Verordnung durch den Vertragsarzt. Für die Versicherten besteht dann Anspruch auf Behandlung, wenn die Aufnahme erforderlich ist, weil das Behandlungsziel nicht durch ambulante Behandlung einschließlich häuslicher Krankenpflege erreicht werden kann.

Auch für eine vor- und nachstationäre Behandlung ist immer eine vorausgehende Einweisung in das Krankenhaus Voraussetzung, da es sich, obwohl die Behandlung ohne Unterkunft und Verpflegung erfolgt, auch dabei um stationäre Behandlung handelt.

Können Sie zu einem vereinbarten Termin bei uns keinen Überweisungsschein vorlegen, sind wir gezwungen, einen neuen Termin mit Ihnen zu vereinbaren und die Vorlage des Überweisungsscheins zu verlangen. Ausnahmen können sich nur bei Notfällen ergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis.