Navigations Button

Bewegungsanalyse & Biomechanik

Die menschliche Fortbewegung wird durch ein komplexes Zusammenspiel der Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder des Bewegungsapparates ermöglicht. Im Bewegungsanalyselabor der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim gGmbH wird der Bewegungsablauf mit modernster Messtechnik quantifiziert und objektiv erfasst. Der Vorteil, im Vergleich zur konventionellen Videoanalyse, liegt vor allem in der dreidimensionalen Erfassung von Gelenkwinkelverläufen (Abb. 3). Dazu werden lichtreflektierende Marker (Abb. 1) mit 8 Infrarotkameras erfasst. Mittels im Boden eingelassener Kraftmessplatten können - in Kombination mit den Bewegungsdaten - über ein biomechanisches Modell (Abb. 2) zusätzlich Bodenreaktionskräfte, Drehmomente (Gelenkbelastungen) sowie die mechanische Leistung in den einzelnen Gelenken berechnet werden. Je nach Fragestellung wird das muskuläre Aktionspotential (Abb. 5) durch das Anbringen von Oberflächenelektroden bestimmt (Abb. 4).

Diese dynamische Beurteilung des Gangbildes ist ein zusätzliches diagnostisches Hilfsmittel für den behandelnden Arzt oder Therapeuten, welches für eine Optimierung der Behandlung bzw. für eine gezielte Planung von operativen Eingriffen verwendet werden kann. Außerdem können Überlastungen frühzeitig erkannt sowie rehabilitative Maßnahmen besser kontrolliert und beurteilt werden.