Navigations Button

Pressemitteilungen

Angehende Physiotherapeuten erhalten erstmalig Ausbildungsvergütung20. Dezember 2018

Als erste Schule in Hessen setzt die Schule für Physiotherapie Friedrichsheim den Tarifvertrag mit Jahresbeginn um

Frankfurt – In der bundesweiten Tarifverhandlung von ver.di mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände wurde sich auf eine Ausbildungsvergütung für betrieblich-schulische Auszubildende in der Physiotherapie an kommunalen Krankenhäusern und Universitätskliniken geeinigt.
Die Schule für Physiotherapie an der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim setzt zum 1. Januar 2019 als erste Schule in Hessen diesen Tarifvertrag um.

Die Schule für Physiotherapie an der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim, die drittälteste Physiotherapieschule Deutschlands, feierte in diesem Sommer ihr 90-jähriges Jubiläum und ist bereits seit Oktober 2016 schulgeldfrei. Jedoch erhielten die Auszubildenden bislang kein Ausbildungsgehalt und nicht wenige mussten neben der Schule arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dies soll ab dem 1. Januar 2019 der Vergangenheit angehören. Nach dem bundesweit geltenden Tarifvertrag des TVAöD-Pflege verdienen die Auszubildenden der Schule für Physiotherapie künftig rund 965 Euro im ersten Ausbildungsjahr, rund 1.025 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und rund 1.122 Euro im dritten Ausbildungsjahr. „Die künftige Ausbildungsvergütung für unsere 120 Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiger Schritt gegen den Fachkräftemangel und ein klares Zeichen der sozialen Wertschätzung in den Therapie- und Heilberufen“, stimmen die Ärztliche Direktorin und Geschäftsführerin Prof. Dr. Andrea Meurer und die Schulleiterin Annegret Lauterbach überein.

 

Die Schüler der Schule für Physiotherapie an der der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim haben allen Grund zum Jubeln. Sie erhalten als erste Auszubildende in der Physiotherapie an Schulen kommunaler Krankenhäuser und Universitätskliniken in Hessen ab 2019 ein monatliches Ausbildungsgehalt.

Foto: Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim

Zurück zur Übersicht